2018-08-30


Siehe, das ist der Mensch

Hashtag-Debatten wie #MeToo und #aufschrei nehmen Einfluss auf die mediale Berichterstattung. Eine Studie hat nun untersucht, inwieweit das Stimmungsbild auf Twitter der gesellschaftlichen Interessenslage entspricht. Das Ergebnis: Twitterdiskurse repräsentieren nicht, was die Allgemeinheit bewegt.

Süddeutsche: Im Zeichen des Hashtags [23. August 2018]

Zu Chemnitz: Social Media macht die Leute verrückt, ich glaube, das ist ein Teil des Problems, dass alle in Dauererregung gehalten werden. Folge ist dieser Realitätsverlust, die Verwechslung der Timeline mit der Welt. Da fehlt eine anthropologische Anpassung.

Herr Klagefall in den Kommentaren zu einem vorigen Beitrag

Es gibt keine Freiheit im Datensilo. Und ebenso wenig Frieden. Nur Menschen und tausend verpasste Chancen, selbst einer zu sein.

https://libralop.de/tagebuch/2018-08-30