2018-10-01


Ja.

Ich bin noch hier. Denke viel nach, veröffentliche wenig. Ist legitim, bin ja keine Medienanstalt.

Paul Skorupskas via Unsplash

Wie das schon klingt: Medien. Anstalt. Sich gegenseitig bedingende Aspekte ein und desselben Wahnsinns. Schnatterschnatterschnatter. Gib mir den Kick, füll mich randvoll mit Deiner exklusiven Erregung ab, Du Medium Du! Sag mir, was ich fühlen soll, ich kaufen will, ich klatschen muss! Hau mir mit der Kraft der vierten Gewalt den Popo voll, ich war unartig, war ignorant, wollte mich nicht über A aufregen oder B belustigen und schon gar nicht die inszenierte Courage von C inspirierend finden. Wir sind die Insassen dieser Anstalt, verkleidet in Uniformen der Wächter.

Will Myers via Unsplash

Koch Dir dein Sendungsbewusstsein ein, lass die Gläser im Keller der Relevanz verstauben, bis der dicke rote Gummiring spröde wird und das, was Du eigentlich sagen wolltest, vertrocknet, schrumpft, zu Staub zerfällt, weil es nur das ist: Schmutz. Nicht Sternenstaub oder Glitzibunti-Elfenzauber.

Ich bin noch hier. Denke viel nach, veröffentliche wenig.
Ist legitim, bin ja keine Medienanstalt.

https://libralop.de/tagebuch/2018-10-01