2019-04-07

Le peloton est regroupe – Camarades et amitie

Wunderschöner Tag. Am Morgen beschlossen, im Juli eine Tour den Donau-Radweg entlang zu machen. Von Regensburg nach Wien soll es gehen, um am Ende noch ein paar Tage in Österreichs Freiluftmuseum der Alten Welt verbringen zu können.

Was für ein Wahnsinn. Ich kann die Mauern der eigenen Vergangenheit noch sehen. Noch spüren. Gnadenlose, von volksarmierten Schützen bewachte Unnachgiebigkeit. Errichtet von Menschen, die alles richtig machen wollten und vieles, vielleicht sogar alles, auf jeden Fall aber Entscheidendes falsch gemacht haben.

Und da fahren wir hin. Grenzen? Nur Linien auf Papier, Pfosten in der Landschaft. Und doch vorhanden. Aber nicht für uns. Nicht in diesem Sommer. Das wird mein Go Trabi go, nur mit Thomas Bernhard statt Johann Wolfgang von Goethe.

Der Elan trieb uns heute gleich auf die Straße: Gemütliche 40 Kilometer ins nahe gelegene Machern und wieder zurück. Steckt voller Geschichten, die nur ich kenne. Von Küssen. Franzosen. Schlägen. Tschernobyl. Schallenden Ohrfeigen. Duftenden Haaren. Modern Talking. Nahtoderlebnissen dank rohen Schinkens. Davon vielleicht ein anderes Mal.

Vielleicht sind wir am Ende nur die Summe unserer gemachten Erfahrungen. Dann los!

Etwas zu sagen? Her damit!

Social Media Reaktionen

1x weiter verbreitet (Retweet, Blog usw.)

6x sehr gemocht (Likes)