2019_01_13

()

Der Schlüssel zu einer guten Geschichte ist aus Respekt geschmiedet. Ein Erzähler, der Figuren und Publikum würdevoll behandelt, findet seine Leser, Hörer, Zuschauer. Weder muss er ihnen die Wirkung seines Denkens und Fühlens ungeschlacht aufdrängen, noch mit dramaturgischen Taschenspielertricks herbei illusionieren.

Was bleibt, sind herzschlaglange Ewigkeiten. Den Kopf leicht zur Seite drehen. Den Blick in ein reales Nichts wendem. Die Weite einer fantastischen Welt kartieren, die es so nur in Deinem eigenen Universum gibt, an das Du Dich mit ganzem Herzen kettest. Das gleichzeitig aus stiller Wärme und dunkler Kälte, flinkem Stillstand und duftender Zeit besteht. Bis es sich dehnt und verfärbt, ausschließlich für uns und in sämtliche Dimensionen. Wünsche führen uns aus der Langeweile, hin zum Platz unserer Träume, wenn wir ihnen ihre Ketten der Sachzwänge abnehmen. Alles Unmögliche kann gedacht sein und bewohnt werden.


Pinky sitzt noch immer auf seiner Mülltonne und träumt mit der Sonne Kittsburghs im Gesicht…