Paulinum


So scheint und klingt es im Inneren.

The old little one in front, the new big one in background and a video from inside.

https://libralop.de/tagebuch/paulinum
Tags: Bilder

5 Kommentare

Libralop 24.03.2018 ~ 19:17 Uhr.

Aura? Du meinst eine Art von individueller Gebäudestimmung? Die Lampen sind in den Säulen verbaut, ob das LED oder Magie ist, vermag ich nicht zu sagen.

Stefan 24.03.2018 ~ 19:32 Uhr.

Ja, das meinte ich gar nicht despektierlich. Das Gebäude ist meines Wissens der gesprengten Kirche nachempfunden. Braucht so etwas Patina von ein paar Jahrhunderten oder funktioniert es unmittelbar als sakraler Raum? Ja: Stimmung! Ist dort etwas?

Libralop 25.03.2018 ~ 11:48 Uhr.

Ob das Paulinum als sakraler Raum funktioniert, kann ich nicht wirklich beurteilen, weil ich zu dieser Kategorie intrinsisch keinen Zugang habe. Welche Ansprüche Zwiesprache mit Gott Suchende an einen Raum haben, kann ich nicht einschätzen. Als weltlicher Besucher jedoch bin ich fasziniert von der Klarheit und Vorwärtsgewandheit der Architektur, die immer erkennen lässt, dass man sich in einem Raum befindet, der sich durchaus für das Gebet und eine Gemeinde eignen würde.

Es ist also weder verkrampfter Modernismus noch ängstliches Reproduzieren einer gewohnten Kulissentradition, sondern eine – meiner Meinung nach sehr sehr gelungene – Synthese aus dem Bewusstsein heraus, dass alles eine Vergangenheit und eine Zukunft hat. Und das eine ohne das andere nicht existieren kann.